Geschichte unseres Schulhauses

1. Haus

Das erste Schulhaus…

 

wurde 1793 erbaut - an der Stelle des einstigen „Spieltennen“ (ein offener Holzbau mit Sitzbänken, in dem es Gemeinde- und Gerichtsverhandlungen, aber auch Passionsspiele gab). Bis vor kurzem befand sich dort die Metzgerei Hölzl.

2. Haus

Das zweite Volksschulgebäude (erbaut 1892/93)…

 

stand an jenem Platz, wo heute der neue Zubau steht. Es war einstöckig, hatte 2 Klassen und eine Wohnung für den Lehrer, die Lehrerin und den Mesner. 42 Jahre lang war die Schule zweiklassig. Gegen Kriegsende mussten viele Pradler Kinder in Amras untergebracht werden, weil ihre Schule durch einen Bombenangriff zerstört wurde. So gab es plötzlich 8 Klassen.

3. Haus

1978 wurde das 3. Amraser Schulhaus eingeweiht –

 

mit Lehrmittelzimmer, Konferenzzimmer, Direktion, Turnsaal, Gemeindesaal, Räume für Schützen, Feuerwehr, Trachtenverein, Schiklub und Musik-Schule.

jetziges Haus

Seit Herst 2007 steht der Volksschule der neue Zubau zur Verfügung.

Das Untergeschoss beherbergt die neue Bibliothek und einen Medienraum.

Inzwischen haben wir an unserer Schule auch 2 Räume für das Tagesheim, einen Werkraum, eine tolle Schulküche und einen richtigen Therapie- und Ruhe-Raum.